Heimspieltag der Damen
Montag, 16. Februar 2009
logoetvDieses Wochenende war es soweit, die Damen Regionalliga Mannschaft des ETV Hamburgs trat endlich einmal vor heimische Kulisse auf. Mit hohen Erwartungen, aber dennoch dem nötigen Respekt fanden sich die Damen um Punkt Neun Uhr in der ETV Halle ein. An Zuschauern mangelte es selbst beim ersten Spiel zur frühen Stunde nicht, somit waren die Vorraussetzung, ein ideales und glänzendes Spiel gegen den ersten Gegner aus dem Alten Land, den MTV Mittelnkirchen hinzulegen, geradezu ideal...
ETV Hamburg vs. MTV Mittelnkirchen (12:0)

Trotz enorm vielen Torchancen und einem sauberen Aufbau Spiel konnten die Hamburgerinnen, in den ersten sieben Minuten keinen Treffer verbuchen. Simone Schwarz beendete die torlose Anfangszeit mit einem Treffer in der 8.Minute. Weiterhin ließ die Chancenverwertung der ETV Damen zu Wünschen übrig, und somit erzielten die Damen erst in der 19.Minuten ihren zweiten Treffer, durch einen Bauerntrick von Deike Petersen. Die kurze fünf Minuten Pause reichte aus, damit die Damen noch einmal alle Kräfte mobilisierten konnten, und somit nach nur 30 vergangenen Sekunden der zweiten Halbzeit  ihren Vorsprung durch Lena Lübkers Treffer ausbauten. In den nun folgenden Minuten wurde der Spielstand, durch sauber ausgespielte Tore von Lydia Bethge, Katja Röhrs, Lena Lübker und Clara Lipp auf 7:0 erhöht. Obwohl sich die Hamburgerinnen nun nach Anweisung des Trainers zurück hielten, konnte Lydia Bethge in der 8.Minute den nächsten Treffer für die ETV Damen verbuchen. In den letzten 10 Minuten, wurde ebenfalls noch einmal effektiv gespielt, und keine Torchance ausgelassen, so dass, Ronja Herzog und Lydia Bethge 4 weitere Tore für die Nordlichter erzielten. Nach einer sauberen Partie, mit dem Endstand von 12:0 und ausnahmsweise ohne Gegentore, konnten alle Spielerinnen sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung sein.

Tore: 1xSimone Schwarz (A: Lena Lübker), 1xDeike Petersen, 2xLena Lübker (A: /,Clara Lipp), 3xLydia Bethge (A: 2xLena Lübker, Clara Lipp), 1xKatja Röhrs, 1xClara Lipp (A: Lydia Bethge), 3xRonja Herzog

ETV Hamburg vs. Vfr Seebergen (0:8)

Das nun folgende Spiel gegen den Vfr Seebergen, verlief deutlich anders als erhofft. Zwölf Minuten lang konnte die Hamburger Truppe ihren Kasten sauber halten, und auch das Spiel in der Offensive bestimmen, doch in der 13.Minute erzielten die Gegner einen Treffer von der Mittellinie. Durch dieses Tor, vollkommen aus der Bahn geworfen, nahmen die Lücken in der Hamburger Defensive zu, und die Gegner konnten in der verbleibenden Zeit dieser Periode ganze vier weitere Treffer erzielen. Nach harten Worten in der Halbzeitpause, starteten die ETV Damen noch einmal mit gesammelten Kräften und dem Willen, diese Halbzeit für sich zu entscheiden in den zweiten Spielabschnitt. Doch nach sieben vergangenen Minuten machten die Seeberger Damen, den Hamburgerinnen einen Strich durch die Rechnung, in dem sie ihr 6.Tor erzielten. Das Spiel der ETV Damen wurde unruhig und hektisch, und somit kassierte man in der 13. und 20. Minute weitere Tore. Den Spielstand konnten die Hamburgerinnen nun in den verbleibenden 50 Sekunden nicht mehr verändern und somit endete das Spiel mit dem nicht ganz fairen Ergebnis von 0:8.

Die ETV Damen spielte an diesem Wochenende mit folgendem Aufgebot:
Sandra Stephan, Lydia Bethge, Clara Lipp, Simone Schwarz, Wiebke Sick, Ronja Herzog, Katja Röhrs, Deike Petersen und Lena Lübker.(ll)
 
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
© 2009 ETV Hamburg Abt. Unihockey